Dienstleistungen im Bereich der Nachlassplanung

Testament, Erb- und Ehevertrag, Vorsorgeauftrag und vieles mehr.

WAS BIETEN WIR AN?

Unsere Dienstleistungen im Überblick

Man kann sich nicht einfach auf die gesetzliche Regelung verlassen, die zur Anwendung kommt, wenn man nichts geregelt hat, denn besondere Umstände oder Wünsche erfordern auch eine entsprechende Regulierung innerhalb des gesetzlichen Rahmens.

Wir sind ihr vertrauensvoller und spezialisierter Partner und bieten Ihnen eine Erbschaftsberatung in folgenden Bereichen an:

AUFGRUND GESETZLICHEN HÜRDEN UND FALLSTRICKEN EMPFEHLEN WIR EINE PERSÖNLICHE BERATUNG UM EINE RECHTSGÜLTIGKEIT VERSICHERN ZU KÖNNEN.

01

Erwachsenenschutzrecht (Vorsorgeauftrag)

Mit dem Vorsorgeauftrag regelt man selbstbestimmt, wer bei Eintritt einer vorübergehenden oder endgültigen Urteilsunfähigkeit (beispielsweise nach einem Unfall oder infolge einer Demenz) anstelle eines ansonsten von der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) eingesetzten Beistands in einzelnen oder allen Bereichen Entscheidungen treffen soll.

02

Konkubinatsvertrag

Ob im Alter oder auch in jüngeren Jahren, das Zusammenleben ohne Heirat ist eine oft gewählte Form. Es empfiehlt sich, gewisse Punkte verbindlich zu regeln, damit eine mögliche Auflösung des Konkubinats sowie erbrechtliche Fragen einfacher abgewickelt werden können.

03

Testament/Erbvertrag

Das zentrale Element einer Nachlassplanung ist die sogenannte Verfügung von Todes wegen, also das Testament oder der Erbvertrag. Da es unzählige Möglichkeiten gibt, abweichend von der oder zusätzlich zur gesetzlichen Regelung die eigenen Wünsche umzusetzen, ist eine Prüfung der Situation und die konkrete Regelung unabdingbar.

04

Ehevertrag

Auch ehevertraglich kann man im Hinblick auf den Nachlass einige Optimierungen vornehmen, indem man beispielsweise den Güterstand ändert oder innerhalb des Güterstandes die finanziellen Folgen der Auflösung der Ehe durch einen Todesfall anpasst.

05

Willensvollstreckung

Wenn man die eigenen Erben nicht mit der Teilung des Nachlasses belasten möchte, diese höchstwahrscheinlich zerstritten sein werden, die Verhältnisse komplex sind oder man keine direkten Nachkommen hat, kann man testamentarisch einen Willensvollstrecker einsetzen, der die Teilung in Absprache mit den Erben vorbereitet. Als Spezialisten übernehmen wir gerne solche Mandate.

06

Erbenvertretung

Ist kein Willensvollstrecker eingesetzt und möchten oder können die Erben gewisse Arbeiten nicht selber übernehmen, stehen wir für eine punktuelle oder umfassende Unterstützung selbstverständlich zur Verfügung.

07

Anweisungen an Hinter-
bliebene/für den Todesfall

Vielen Personen ist es wichtig, im Hinblick auf ihr Ableben gewisse Informationen (zum Beispiel Passwörter, Bankverbindungen, Versicherungen, Liegenschaften) und Anweisungen (beispielsweise wer wird informiert, Gestaltung der Todesanzeige und der Abdankung) an die Hinterbliebenen zusammenzustellen.

08

Allgemeine Fragen in Sachen Erbrecht

Haben Sie allgemeine Fragen zum Thema Erbrecht, beraten wir Sie gerne und helfen, diese Unsicherheiten zu klären. Auch für Vorträge und Referate stehen wir gerne zur Verfügung.

09

Patientenverfügung

Je klarer die Patientenverfügung formuliert ist und je konkreter sie die eigene aktuelle Situation abbildet, desto weniger Schwierigkeiten ergeben sich bei der Auslegung durch die Vertrauensperson und das medizinische Behandlungsteam. Wir unterstützen Sie dabei.

T 071 511 61 10  |  info@nachlasspartner.ch

St. Gallen  |  Blumenbergplatz 1  |  9000 St. Gallen

Wil  |  Zürcherstrasse 19  |  9500 Wil

© 2020. Nachlasspartner AG
Datenschutz Impressum